Monitoring mit Nagios
Man darf sich nicht darauf verlassen, dass EDV reibungslos funktioniert. Alleine schon die Hardware ist eine hochkomplexe Mischung aus Elektronik und extrem beanspruchten mechanischen Komponenten. Auf dieser Hardware läuft nun ein Betriebssystem, an dem mehrere Tausend Entwickler programmiert haben. Schon der Windows Server 2003 umfasst ca. 50 Millionen Zeilen Quellcode und enthält Tausende von Fehlern (eine grobe Hausnummer besagt, dass ein guter (!) Programmierer pro Tausend Zeilen Code einen Fehler macht).

Dass ein Server anstandslos über Jahre hinweg seinen Dienst versieht, ist also keineswegs eine Selbstverständlichkeit. Es wird viel dafür getan, dass das so ist. Festplatten werden gespiegelt, Netzteile redundant ausgelegt, es werden batteriegepufferte unterbrechungfreie Stromversorgungen eingesetzt und die Netzwerkinfrastruktur redundant ausgelegt.

Die Systeme redundant auszulegen ist jedoch nur dann sinnvoll, wenn Sie den Ausfall einer Komponente auch bemerken. Daher muss eine vernünftige EDV unbedingt ein Werkzeug zur Überwachung der Systeme einsetzen.

Einer der Standards in Sachen Monitoring ist Nagios. Nagios ist Open Source, modular aufgebaut und es gibt über 3500 kleine Helferlein, mit denen sich so gut wie alles im Netzwerk überwachen lässt.



So kann die Erreichbarkeit der Systeme, der Zustand der Hardware, die Temperatur, die Stromversorgung, die Redundanz des RAIDs überwacht werden. Eigentlich kann Nagios alles überwachen, was sich in einem Algorithmus abbilden lässt. Denn Nagios ist problemlos durch eigene Plugins erweiterbar.



Da Nagios eine SSL-verschlüsselte Verbindung zu entfernten Systemen aufbauen kann, lässt es sich auch über das Internet einsetzen, um nicht-lokale Systeme zu überwachen. Wir überwachen inzwischen als Dienstleistung die Netzwerke mehrerer Kunden, die das dafür notwendige Knowhow nicht selbst aufbringen wollen. Die Kosten dafür sind gering - die meisten unserer Kunden bezahlen zwischen 40,- € und 95,- € monatlich. Der Nutzen dagegen ist enorm - eine sauber gemanagte EDV statt Blindflug.